Popular corrections

These corrections got a lot of 'native nods' recently. ('Public' entries only.)

  • Heute ist ein sehr beschätiger Tag, weil wir viel tun müssen, bevor die Woche zu Ende kommt.
  • Heute ist ein sehr anstrengender/stressiger Tag, weil wir viel tun müssen, bevor die Woche zu Ende geht.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Es ist auch schwerer dann notwendig, weil wir ein paar Kollege nicht bei uns haben.
  • Es ist auch schwerer als[!] notwendig, weil ein paar Kollegen gerade abwesend sind.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Deshalb muss ich mehr als normal tun.
  • Deshalb muss ich mehr als normal tun/leisten.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Ich habe jetzt erfahren, dass eine unserer Bewerber, die unsere freie Stellung bewerben, Deutsch spricht!
  • Ich habe jetzt/gerade erfahren, dass eine {unserer Bewerberinnen}/{der Kandidatinnen auf die freie Stelle bei uns} Deutsch spricht!
  • Es gibt übrigens auch den Ausdruck "sich um/auf eine Stelle bewerben": http://www.duden.de/rechtschreibung/bewerben
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Sie hat für 8 Monate in Deutschland gewohnt, um Deutsch zu lernen.
  • Sie hat acht Monate in Deutschland gewohnt/gelebt, um Deutsch zu lernen.
  • "Wohnen" benutze ich eher dann, wenn eine konkrete Adresse (im Deutschen mit einem d!) oder Stadt genannt wird.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Das eigene Problem wäre, dass ich nicht mehr das beste Deutsch sprechen würde!
  • Das einzige[!] Problem bestünde darin, dass ich dann nicht mehr der Mitarbeiter mit den besten Deutschkenntnissen wäre!
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Eine solche Einstellung wird sich negativ auswirken, weil ein Kunde normalerweise jemanden sucht , der seine Probleme löst, mit dem ist es angenehm zu arbeiten und der ihn nicht blöd darstellt.
  • Eine solche Einstellung wird negative Folgen haben, weil ein Kunde normalerweise jemanden sucht, der seine Probleme löst, mit dem ist es angenehm ist, zu arbeiten und der ihm nicht das Gefühl gibt, blöd/dumm zu sein.
  • ich habe "sich negativ auswirken" ersetzt, weil diese Formulierung so etwas wie ein Objekt ("sich negativ auswirken AUF etwas") bräuchte. "blöd darstellen" würde eher benutzt werden, wenn ich über den Kunden bei anderen Leuten lästere.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Der Kunde hat immer Recht
  • Meistens ist eine Beziehung mit einem Kunden nicht gleichwertig, weil du ihn mehr brauchst als er dich braucht.
  • Meistens ist die Beziehung mit einem Kunden asymmetrisch, weil du ihn mehr brauchst als er dich braucht.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Der Kunde hat immer Recht
  • Ich stelle mir eine Beziehung zu einem Kunden als etwas Ähnliches wie die Beziehung zu seinem Mann oder seiner Frau.
  • Ich stelle mir eine Beziehung zu einem Kunden so ähnlich wie die Beziehung zu einem Ehepartner vor.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Der Kunde hat immer Recht
  • Allerdings die Tatsache, dass sie immer noch zusammen mit dir ist, beweist, dass sie nicht völlig unzufrieden mit dir ist.
  • Allerdings beweist die Tatsache, dass sie immer noch mit dir zusammen ist, beweist, dass sie nicht völlig unzufrieden mit dir ist.
  • die englische Version klingt besser als die doppelte Negation hier am Ende. Warum nicht wörtlich: '…dass sie zumindest ein paar Dinge an dir mag."
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Der Kunde hat immer Recht

These are corrections which were bookmarked (added to your notebook) recently ('Public' entries only.)

  • Ein Junge lebe in einen kalt, dunkel Wald.
  • Ein Junge lebt in einem kalten, dunk(e)len Wald.
  • Native Nods 0 Notebook 1
  • Der Junge und die Ente
  • Er hat noch keine Freunde oder Familie.
  • Er hat keine Freunde und keine Familie. Er hat weder Freunde noch eine Familie.
  • Native Nods 0 Notebook 1
  • Der Junge und die Ente
  • Sie zusammen spielen Everz daz.
  • Sie spielen jeden Tag zusammen.( Sie spielen jeden Tag miteinander).
  • Native Nods 1 Notebook 1
  • Der Junge und die Ente
  • Ihre liebste Spiel ist Rugby.
  • Ihr Lieblingsspiel ist Rugby.
  • Native Nods 1 Notebook 1
  • Der Junge und die Ente
  • Ich habe drei Brotstücke und eine Tasse Milch.
  • Ich habe drei Brotstücke Scheiben Brot und eine Tasse Milch.
  • Native Nods 0 Notebook 1
  • Mein Fruchtstück
  • Im Moment arbeite ich.
  • Im Moment arbeite ich.
  • Native Nods 0 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Deshalb muss ich mehr als normal tun.
  • Deshalb muss ich mehr als normal tun/leisten.
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Naja, das ist eben so in meinem Büro.
  • Naja, das ist eben so in meinem Büro.
  • Native Nods 0 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Ich habe jetzt erfahren, dass eine unserer Bewerber, die unsere freie Stellung bewerben, Deutsch spricht!
  • Ich habe jetzt/gerade erfahren, dass eine {unserer Bewerberinnen}/{der Kandidatinnen auf die freie Stelle bei uns} Deutsch spricht!
  • Es gibt übrigens auch den Ausdruck "sich um/auf eine Stelle bewerben": http://www.duden.de/rechtschreibung/bewerben
  • Native Nods 1 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.
  • Das wäre ausgezeichnet, wenn ich eine Kollegin hätte, die Deutsch spricht.
  • Das wäre ausgezeichnet, wenn ich eine Kollegin hätte, die Deutsch spricht.
  • Native Nods 0 Notebook 0
  • Im Moment arbeite ich.