Notizen zu meinem Beitrag 4

  •  
  • 322
  • 0
  • 1
  • German 
Nov 28, 2010 09:13
-Inwiefern hat Alter mit der Fähigkeit, ein fremden Akzent zu verlieren, zu tun? Es ist weit verbreitet zu denken, dass nur Kinder, eine Sprache ohne Akzent lernen können. Es ist aber nicht immer so. In meiner Erfahrung gibt es viele Personen, die Englisch ohne fremder Akzent sprechen können. Es muss dann folgen, dass englischsprachiger Leute, die erwachsen sind, auch Sprachen lernen können, und ihnen ohne Akzent sprechen können.

-Es gibt oft Interferenz von der Muttersprache, und das kann der Grund für einen Akzent sein. Das ganze Leben lang übt man die Laute von seiner Muttersprache und es ist schwierig etwas anderes mit seinem Mund zu machen. Es kann sich sehr komisch fühlen und man muss bereit sein, zu üben.

-In ihrer Dissertation, Wilkerson bezieht auf einige Personen, die Untersuchungen gemacht haben, um heraus zu finden ob die meiste Leute, eigentlich wie Muttersprachler klingen möchten. Es wird oft vorausgesetzt, dass das das Ziel ist. In der Wirklichkeit viele Menschen finden es nicht so wichtig. Ein Teilnehmer von PILLERs Studie hat gesagt, dass er lieber nicht wie ein Muttersprachler erscheint, weil dann würde das seinen Erfolg mit einer zweiten Sprache unterminieren, sowie seine Identität und Distinktivität (oder Besonderheit?) als interessanter Ausländer.

-Leute von manchen Gruppen sind wahrscheinlicher der Akzent zu verlieren zu wollen als Leute von anderen. Studenten die eine Sprache als Hauptfach studieren sterben häufiger nach einem authentischen Klang während Schüler in der Sekondarschule (high school?) finden es nicht so wichtig.

-Es ist auch schwierig für jemanden zu wissen, inwiefern er einen fremden Akzent hat oder nicht. Lefkowitz und Hedgkock haben eine Studie geleitet, wo Teilnehmer zuerst einen Text mit ihrer besten Aussprache gelesen haben, und dann wieder mit ihrer Schlechtesten. Es war eigentlich schwierig danach den Unterschied zu hören.
Learn English, Spanish, and other languages for free with the HiNative app