Siegfried, der Held

  •  
  • 485
  • 1
  • 1
  • German 
Oct 15, 2012 06:48
Im Unterricht haben wir Ritter und Helden besprochen, und die Eigenschaften, wovon sie ausgemacht sind.

Die ritterliche Tugenden sind:

-Zurückhaltung
-Wohlerzogenheit
-Würde
-Treue
-Höflichkeit
-Demut
-Beständigkeit
-Festigkeit
-Tapferkeit
-Barmherzigkeit
-Kulanz

Nächstes Mal besprechen wir, welche Tugenden Siegfried im ersten Kapitel hat, und welche nicht. Bestimmt hat Siegfried einige von diesen Tugenden. Zum Beispiel hat er Tapferkeit. Er ist sehr mutig und hat nie Angst. Bestimmt hat er Festigkeit, denn er kann gegen alle grausame Tieren kämpfen und gewinnen. Er hat Höflichkeit und Barmherzigkeit Mime gegenüber, und ist ihn sehr treu.

Ich würde aber sagen, Demut hat er nicht. Er hält viel zu viel von sich und ist viel zu selbstsicher. Er hat Glück, dass er so stark ist und alle Tiere und Untiere umbringen kann. Sonst könnte seine Furchtlosigkeit ihn umbringen.

Er hat auch keine Zurückhaltung. Er liebt es, Tiere tot zu schlagen, auch wenn es nicht notwendig ist. Das tut er, als er durch den Wald geht.

Meiner Meinung nach könnte Siegfried ein guter Held sein, aber im ersten Kapitel ist er zu selbstgefällig. Besonders am Ende des Kapitels scheint er fast wie ein Schuft zu sein, weil er lacht, nachdem er so viele Gewalt gemacht hat.