Donnerstag, den 13. März 2014

  •  
  • 385
  • 0
  • 2
  • German 
Mar 15, 2014 23:11
Donnerstag, den 13. März 2014

Der Fluch des "Todessafts"

Das Buch, das ich jetzt übersetzte, "Folterung", kaufte ich etwa vor drei Jahren in einem Antiquariat in Matsumoto. Antiquariate gefallen mir viel. Weil ich jetzt Japanisch mehr oder weniger fließsend lesen kann, durchstörbe ich dort gerne umso mehr (I love browsing there all the more). Meine Frau HASST Bücher aus Antiquariate.

"Was wäre wenn dieses Buch ein Toter gehörte?" fragte sie mich.
"Es ist möglich. Na und?"
"Was wäre wenn der Mensch starb, als er das Buch las."
"Das ist unwahrscheinlich ... aber auch so, na und?"
"Was wäre wenn "Todesaft" aus seinem Mund herauskam und das Buch schmutzte, als er starb?"
"Bist du verrückt?"
"Dann würde das Buch mit 'Todessaft' verflucht und unser Haus würde gespukt."
"Ich glaube du hast zu viel Horrorfilme angesehen."

Sie kauft nie gebrauchte Möbel für denselben Grund.
Meine Frau glaube an Geister. Ich habe ihr gesagt, wenn die alte Bücher wirklich mit "Todessaft" verflucht sei, und Geister im Haus erscheinen, rufe ich die Ghostbusters an.