Tagebucheintrag für den 30. April 2012

  •  
  • 121
  • 1
  • 2
  • German 
Apr 30, 2012 22:04
Tagebucheintrag für den 30. April 2012

Sonntag, der 29. April
Heute ist "Showatag" -- ein japanisches Feiertag. Showa ist der nachgelassene Name des Kaisers Hirohito (1901-1989) und 29. April war sein Geburtstag. Der Geburtstag des Kaisers ist immer ein Feiertag. Der Geburtstag des aktuellen Kaiser finden den 23. Dezember statt. Nach seinem Tod war Showas Geburtstag "Grüntag" genommen war, weil der Kaiser ein Amateur-Botaniker war, aber der Name des Feiertags wurde etwa vor 3 Jahren nochmal zu "Showatag" geändert. Ich weiß nicht den Gründ dafür. Am Nachmittag haben wir Einkäufe gemacht. Das Wetter war sehr heiß. Ich habe zwei Hemden gekauft.

Meine Eltern sind in Japan angekommen! Um 17 Uhr hat meine Mutter mich angerufen. Sie sind sicher zu Narita-Flughafen gelandt und waren auf dem Bus nach Tokyo.

Montag, der 30. April
Heute Morgen bin ich nach Nagano gefahren, um meine Eltern abzuholen. Bevor habe ich ihnen getroffen, habe ich mich die Haaren in der Nähe des Bahnhofs schneiden gelasst. Ein Friseur hat zum anderen gesagt: "Spricht English zu ihm! Los! Spricht Englisch." Aber wie haben sie gewusst, dass ich Englischsprachler war? Nach allem, was sie wusste, kam ich vielleicht aus Frankreich? Na gut ... Japaner denkt immer, dass die Ausländer immer Englisch sprechen können.

Meine Eltern um 12 Uhr beim Hochgeschwindigkeitszug angekommen. Sie waren sehr glücklich mich zu sehen. Sie haben gesagt, dass ich so dünn war. Aber sie sind gerade aus Florida zurückgekommen. In Florida ist jeder so dick! Ich glaube ich, vergleichsweise sehe ich so dünn aus. Wir haben im Restaurant Mittagessen gehabt und ihren Leiwagen geholt. Dann sind wir zum Hotel gefahren. Frau Fandebach und die Kinder haben sie dort getroffen. Sie haben sich so viel gefreut, ihren kanadischen Opa und Oma zu sehen.

Papa (ich) war erschöpft. Ich bin nach Hause gefahren, um ein Nickerchen zu machen, dann bin ich zum Hotel für Abendessen zurückgefahren. Es war köstlich, aber TEUER! Ich bin schwach geworden, als ich das Gaststättenrechnung gesehen hat. Mein Vater hat es bezahlt. (Danke schön Vatti...) Aber ganz gleich habe ich ein bisschen Whiskey gebraucht, um mich zu beruhigen!

Morgen werden sie bei uns kommen. Wenn das Wetter nett ist, fahren wir vielleicht zu Matstumotopark. Sie wollen nichts Besonders tun -- nur mit den Enkelkindern spielen. Ich hoffe, ich habe die Macht bis Samstag zu dauern!