Tagebucheintrag für den 26. April 2012

  •  
  • 129
  • 0
  • 2
  • German 
Apr 27, 2012 22:08
Tagebucheintrag für den 26. April 2012

Heute Morgen hat es geregnet, also kein Jogging für mich. Frau Fandebach hat Frühjahrsputz angefangen. (Ich helfe am besten, indem ihr auf dem Weg gehe!) Um 10 Uhr hat der Regen einen Moment lang aufgehört, also hat mein Sohn und ich spazieren gegangen. Er sieht gerne dem Fluß an. Nach dem Mitagessen habe ich eine Stunde lang Cello geübt. Ich habe an (was sonst?) Bach gearbeitet: der Prelude der vierten Suite. Der Regen gefällt mir, weil keine Vertreter im Regen bei uns kommen. Dienstag kamen ZWEI Vertreter während den Unterrichtsstunden. Wie ärgerlich! Einer wollte Zeitschriften verkaufen und der anderen Versicherung. Ich wusste, dass sie Vertreter war, bevor sie auch an die Tür gekommen hatten.

Ich konnte ihnen aus dem Fenster sehen. Nur Vertreter stellen Augenkontact aus ihrer Autos heraus her. Briefträger oder die Eltern der Schüler stellen Augenkontact nie her, bis sie an der Tür ankommt. Das ist wie man weiß, der ein Vertreter ist.

Was ist schlechter, wenn die Vertreter die Unterrichstunden unterbrechen oder wenn sie meine Ruhigzeit unterbrechen. Das ist eine Frage für die Philosoph. Oh nein! Jetzt ist Frühlling. Bald kommen die Zeugen Jehovas! Vielleicht könnte der manisch-depressiven Plaumenbaum Früchte auf sie fallen lassen und sie verscheuchen. (Der manisch-depressive Plaumenbaum und ich sind jetzt gute Freunde.)