Tagebucheintrag für den 21. September 2011

  •  
  • 196
  • 0
  • 2
  • German 
Sep 21, 2011 22:21
Tagebucheintrag für den 21. September 2011

Der Taifun, Nummer 15, richten in Japan Chaos und Verwüstung an. Wir sind hier sicher in Nagano Präfektur, aber in Aichi Präfektur wurden über 100.000 Leuten evakuiert. In nordöstlich wurden viele Leute, die gegen des Erdbebens letzte Früling erleidt wurden, wieder evakuieren. Die Zuge und die Busse haben in Tokyo gestoppt. Ich bin glücklich, dass ich irgendwo nicht fahre!

Am Morgen habe ich gegen des heftigen Regen meine Tochter zum Kindergarten gefahren. Frau Fandebach fahren nicht im Regen gern.

Der Tante meiner Frau muss im Krankenhause gehen. Sie ist kein gesunder Mensch. Ich weiß nicht genau ihr Problem, aber sie wird senil und sie kann nicht mehr auf sich aufpassen. Sein Mann vor drei Jahren gestorben, und seit damals hat ihre Gesundheit vekommen. Ihr Sohn (der Cousin meiner Frau) ist ein bisschen verrückt. Er vertraut nicht Ärzte. Als sein Vater krank war, wollte er zum Krankenhaus nicht gefahren! Also diese Zeit hat meine Schwiegermutter ihre Schwägerin zum Krankenhaus gefahren. Es sieht so aus, als sie besser gehen wird. Aber wenn sie herauskommt, dürft sie vielleicht in Altersheim wohnen.

Am Nachmittag habe ich eine Stunde Cello gespielt. Um 17 Uhr hat schließlich der Regen aufgehört. Meine Schüler sind von 3:15 Uhr bis 20 Uhr gekommen.

Unser Kessel funktioniert nicht gut! Oh nein! Ich weiß nicht das Problem, aber heute Abend hat er plötzlich gestoppt. Mein Schwiegervater hat ihn irgendwie repariert. Er kann alles tun. Andererseits habe ich ja zwei linke Hände. Der Kessel hat einige Probleme. Aber ich hoffe, dass er während dem kalten Winter nicht zusammenbrechen wird.