Tagebucheintrag für den 23. August 2011

  •  
  • 435
  • 0
  • 1
  • German 
Aug 23, 2011 22:52
Tagebucheintrag für den 23. August 2011

Es regnet seit Sonntag. Es ist ziemlich deprimiert. Morgens habe ich eine Stunde Cello gespielt, dann habe ich mit meinem Sohn bis Mittag gespielt. Er packt alles gern. Bücher, Stäbchen, Papier, alles. Und natürlich steckt er alles im Mund. Ich muss ihm wie ein Schießhund aufpassen! Am Nachmittag habe ich die kanadische Botschaft angerufen. Ich wollte für mein Sohn ein kanadisches Staatsbürgerschaftantragsformular bestellen. Ich habe 2008 kanadische Staatsbürgerschaft für meine Tochter bekommen. Es ist sehr leicht. Ich muß Fotos machen lassen, und mehrere Papieren vorbereiten. Dann muß ich alles zu der kanadische Botschaft in Tokyo mitbringen und eine Jahre lang warten. Wenn ich nach Tokyo fahren, kann ich mein amerikanischen Freund in Shizuoka-Präfektur besuchen. Er wird ein Vater in October sein.

Ich habe einen Artikel über die Londonaufruhre in Newsweek auf Japanisch gelesen. Der Schreiber denkt, dass es drei Gründe gibt, warum die Londoner randalieren hatten. Armut, Arbeitslosigkeit und Social-Networking-Sites. Ich zustimme den ersten und zweiten Punkten, aber der dritten, nein. (I agree with the first two points, but not the third.) Social-Networking-Sites haben mit der Armut und mit der Arbeitslosigkeit nichts zu tun. Es ist ungerecht Facebook und Twitter zum Sündenbock zu machen. Ich mich erinnere an der Englsichen Puritanerzeit, in der der König und die Regierung dem Theater die Schuld an die Seuche anlasteten. Jedoch waren Ratten und Dreck und Keime, die die Seuche verursachten, nicht das Theater. Das ist gleich in der modernen Zeit. Armut, Arbeitslosigkeit und Unfähigkeit der Regierung verursachen Aufruhre. Nicht Social-Networking-Sites.