Tagebucheintrag für den 27. Juli 2011

  •  
  • 138
  • 0
  • 1
  • German 
Jul 27, 2011 21:41
Tagebucheintrag für den 27. Juli 2011

Ich bin um 7 Uhr aufgewacht und vor dem Frühstück joggen gegangen. Mein Sohn, der nur 7 Monate ist, kann fast aufstehen! Er legt seine Hand auf das Kotatsu*, um abzustützen. Ein Kotatsu ist ein niedrieger japanischer Tisch, darauf man zum Essen benützen. Man sitzt auf dem Boden. (Das Bild ist nicht mein Haus!)

Am Morgen hat ich eine japanische Zeitschriftartikel gelesen, darüber jetzt ich ganz vergessen habe! Dann habe ich mit meiner Tochter eine Stunde gespielt. Sie spielt gern mit den Holzbausteiner. Danach sind wir zum Park gegenüber dem Haus gegangen. Sie hat mehr Löwenzahn gepflückt und hat sie ihrer Mutter gegeben.

Nach dem Mittagessen habe ich eine Stunde Cello gespielt. Ich bearbeite den Popper erstmals seit dem letzten Winter. Es klingt schrecklich. Ich habe es ganz vergessen. Meine Frau und Kinder sind zur Bank "82" -- ja, das ist wirklich der Name der Bank -- und zum Supermarkt "The Big" -- ja, das ist wirklich der Name des Supermarkts! Heute ist meine Schüler zwischen 3 Uhr und 8 Uhr gekommen. Die Mutter einer Schülerin, Shiori-chan, hat uns gesagt, dass ihre Tochter ihren Unterrichstunden bis Ende Juli aufgegeben wird. Sie will mehr Kalligraphie lernen. Ich war nicht überrascht. Ich dachte, dass Shiori vor einem Jahr aufgeben wurde. Ich sage immer zu den Eltern, dass wenn ihre Kindern Interesse an Englisch verlieren, sollen sie Englischunterrichten gestoppen. Die japanische Kinder, die Englisch nicht lernen will aber von ihren Eltern gezwungen wurden, normalerweise lernen nichts, außer, dass sie Englisch hassen! (Japanese kids who don't want to study but are forced by their parents usually learn nothing except that they hate English!)