Diese Woche bin ich von einer Lawine der anstrengenden geschäftlich...

  •  
  • 100
  • 1
  • 1
  • German 
Jun 27, 2017 03:56 #impbased #mariapetrova
Diese Woche bin ich von einer Lawine der anstrengenden geschäftlichen Verhandlungen und anderen Kommunikationshürden überdeckt worden. Deren, die grundsätzlich durch kulturelle Unterschiede verursacht werden.

Mentalität ist eine schwierige Sache, vor allem, wenn es um Arbeit geht. Mit seinen Landsleuten ist es immer ein Hauch leichter, die Hebelwirkung ist klar, "Gut-Schlecht"-Beziehungen ebenso.

Die Anpassung an die "Fremden" ist was ganz anderes.
In den letzten fünf Jahren hatte ich die Gelegenheit, mit Menschen von allen bewohnten Kontinenten zu arbeiten. Ich habe auch gelernt, dass "wir treffen uns um 13:00 Uhr" in Ägypten eigentlich "um 15:00 Uhr" heißt, und dass "senden Sie mir bitte diese Information heute" in Österreich nicht anderes als "innerhalb einer Stunde, sonst werde ich Ihr Gehirn mit einem Teelöffel auffressen" bedeuten würde.

Das Wichtigste, worauf ich in diesem Jahr gekommen bin: Arbeit mit einer anderen Region und Arbeit in einer anderen Region sind zwei grundverschiedene Dinge.

In Slowenien eine Entscheidung zu treffen ist auf allen Ebenen, von einem privaten wie der Kauf von Butter bis zu einem geschäftlichen wie Investition von Zehntausenden von Euro, ist sehr umständlich. Alles unterliegt einer reiflichen Überlegung und wird hundertfach diskuiert. Auch wenn es eindeutig überflussig sein mag.

Wenn man etwas Neues vorschlagen möchte, egal, ob das Projekt für eine große Geldsumme oder eine neue Dokumentenaufbewahrungsbox, muss man mehrere Höllenkreise durchlaufen, während man zu erklären hat, wofür, wo, wie das System funktionieren soll, warum das System funktionieren wird, was sind die Risiken (zum Beispiel, falls die verfluchte Box drei Quadratzentimeter der Tischfläche mehr benötigt), sowie wie der Plan für die Implementierung und Schulung aller beteiligten Personen aussehen würde.
Dann muss man das Ganze mit Infografik, Analysen, Übersicht der Statistik und Erfahrungen von Organisationen, die bereits die Innovation umgesetzt haben und deren Bewertungen, ergänzen.
Es ist gut, wenn es um komplexe Systeme und Strukturen geht, die hohe Geldeinlagen und erhebliche finanzielle und markenpolitische Risikobereitschaft erfordern. Aber.

Gestern habe ich anderthalb Stunden gebraucht, um meinen Kollegen verständlich zu machen, warum die Schriftgröße in der Firmensignatur geändert werden sollte. Die Schriftgröße. Anderthalb Stunden, Carl.
Die Besprechungen der Notwendigkeit, einen Ausgabenposten in unserem Budget anzupassen (genau gesagt 40 Euro umverteilen: statt 10-10-20 auf 18-10-12) laufen schon seit zwei Wochen. Mit gehen die Grafiken, Argumente und Baldriantabletten aus.

Ich mag keine unbedachte Entscheidungen und damit haderte ich in Russland, wo vieles ziemlich oft nach ein paar kurzen Fragen wie "Warum nicht?" und "Es geht doch?" getan wird. Ich sehnte mich nach Struktur, Intelligenz und dergleichem.
Kurz gesagt, man soll mit seinen Wünschen vorsichtig sein.
Manchmal gehen sie nun zu sehr in Erfüllung (c).