Ein anderes Beispiel des Wahnsinnes Kim Jung Ils

  •  
  • 130
  • 3
  • 1
  • German 
Jan 15, 2012 03:14
Im Jahre 1978 wurde Shin Sang-ok, der berühmteste Regisseur von Südkorea, entführt von nordkoreanischen Agenten. Sein Frau, Choe Eun-Hui, eine bekannte Schauspielerin, wurde ein paar Wochen früher entführt. Shin verbrachte die nächsten fünf Jahre in Gefangenlager. Als er entlassen wurde, wurde er genommen, Kim Jong Il zu sehen. Der liebe Führer war von den Filmen besessen und hatte eine Sammlung von mehr als 15.000 Filme. Kim brachte Shin mit seiner Frau zusammen, nahm ihn zu einem Studio, und sagte: "Mache dich an die Arbeit". Er häufte Shin und sein Frau mit Geschenken über, wie Mercedes für beide. Und Shin bekam drei Millionen Dollars pro Jahr, um Filme zu drehen. Während der nächsten drei Jahre drehte Shin sieben Filme. Im Jahre 1986 reisten das Paar nach Wien für ein Filmfestival und konnten sie entkommen. In einem Interview über die Filme, die er in Nordkorea drehte, sagte er: "Die Nordkoreaner sind alle begabte und gute Leute. Nur zweihundert oder so waren böse. Unglücklicherweise waren sie die Führer.