In Japan habe ich mich viele verschiedene Freiwilligenarbeiten enga...

  •  
  • 111
  • 0
  • 1
  • German 
Jun 7, 2016 16:20
In Japan habe ich mich viele verschiedene Freiwilligenarbeiten engagiert.
Ich habe Japaner koreanisch unterrichtet.
Meine Schüler waren eigentlich Koreaner/ -in , in Japan geboren wurden.
Obwohl Sie Koreaner sind, können Sie kein Koreanisch sprechen.
Ihre Verwandten wohnen in Korea, wenn Sie sie besuchen wollen, können sie sich keine Konversation führen.

bis von 50 Jahren war es in Japan verboten, auf Koreanisch zu sprechen.

Mein Verfahren sprachen nur auf japanisch, sonst gingen sie ins Gefängnis.
Ebenfalls in der Schule mussten Sie auch saß Verhalten nehmen, sonst wird sie gemobbt von ihren Klassenkameraden.

Jetzt spricht man natürlich auf Koreanisch, deshalb wurde die Anzahl zugenommen,um Koreanisch zu lernen.

Während ich koreanisch unterrichtet habe, habe ich ein grosser Wert und die Freunde bekommen.

Für die Freiwilligenarbeit habe ich mich eingesetzt.

Danach habe ich eine andere gesucht.
Nicht nur in Fukushima, sondern auch war ich da, wenn man etwas benötigt hat.

Mein Traum ist, dass ich irgendwann in einem armen Land bin, die benötigende Person zu helfen.

Bevor ich in der Schweiz bin, habe ich mich in Korea um das Internationale Engagement beworben.
in korea gibt es eine staatliche Verein.
Das nennt man KOICA.
Wenn ich es bestanden hätte, würde ich in Südamerika sein. Obwohl es zwei Jahre dauert, wenn man länger dort sein möchte, könnte man es einfach verlängern.

In Zukunft, wenn mein Sohn grosser ist, möchte ich ihn solche Arbeit vorstellen.